fotos ~ kai
Architektur - Sejima
  Nakahechi Museum
zum Seitenanfang

Zunächst sind wir daran vorbeigefahren. Das Museum passt sich tatsächlich gut in die Umgebung ein. Wir waren glücklicherweise die einzigen Besucher, das Licht und das Wetter waren toll. Vor allem das Licht in den Gängen / der Zwischenschicht zwischen dem Museumskern und der Aussenhaut ist sehr eigen. Man fühlt sich wie in einem warmen Eiswürfel.

 

 

 

Zwischenschicht

"Multi-purpose room"

 

Die Landschaft von i

der Weg
  
 
  Kyuogasawarakeshoin Museum
zum Seitenanfang

Spontan sind wir auch noch nach Iida gefahren, um dieses Museum zu sehen. In der El-Croquis ist es eher schlampig angegeben als "O-Museum" (richtiger Name wäre eher "Kyuogasawarakeshoin Museum"). Nachdem wir die Adresse herausgefunden haben und im Navigationssystem eingegeben haben, kamen wir in einem Dorf mitten auf dem Land an und fanden den völlig leeren Museumsparkplatz. Man geht die einzige Straße im Dorf entlang, muss an einer winzigen Brücke abbiegen (es ist nichts ausgeschildert). Aber das Suchen lohnt sich! Auch hier waren wir wieder die einzigen Besucher.

 

 

 

Innenaufnahme

 

Tempel

 

 
  
 
Projekt erstellt: 18.04.2005
zuletzt bearbeitet: 18.04.2005
Alle Abbildungen © Kai Kasugai (ausser andere Quellenangabe)
Seitenaufbau in 0.08s